Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Woher kommt Stress?

41% der Bankangestellten in der Schweiz sehen sich selber in der Gefahr in ein Ausgebrannt sein - sprich ein Burnout hinein zu manövrieren. 41%!! Fast jeder zweite Angestellte - ich finde das unglaublich.

Warum tun wir uns das an? 
Ich denke dass keiner von uns - auch du nicht - gerne unter Stress leidet. Wer will wirklich freiwillig abends im Bett liegen, die Gedanken nicht ausschalten können? Den erhöhten Blutdruck und Pulsschlag tagtäglich mit herumtragen im Wissen dass all das eigentlich gar nicht gut ist für dich? Gehen wir mal der Frage auf den Grund warum wir uns überhaupt Stress machen.

Meiner Erfahrung nach ist der Stress meist hausgemacht. Hört sich hart an ist jedoch leider die Wahrheit. Ein kleiner Test: Wenn du dir vorstellst, heute in einem stressigen Umfeld zu arbeiten. Wie stark lässt du dich verleiten und fühlst dich plötzlich selber gestresst? Nehmen wir nun einmal an, du wärst komplett bei dir, weisst genau was du willst, was dir gut tut, hast eine starke Persönlichkeit und du weisst wo deine Grenzen liegen. Wenn du mit diesem Charakter nun in einem stressigen Umfeld arbeitest. Wie stark würde es dich belasten? Die häufigste Antwort auf diese Frage lautet: Ach, ja dann wäre es nur halb so wild. Aha! 
Sprich wenn du selber bei dir sein könntest dann würde dich ein stressiges Umfeld weniger beeinflussen? Ja, ist denn jetzt all das um dich herum verantwortlich oder liegt der Schlüssel zur Ruhe bei dir?

Es gibt verschiedene Faktoren welche dazu beitragen dass du dich gestresst fühlst. Wir unterscheiden zwischen innerem Antrieb & äusseren Faktoren

Innerer Antrieb

Oft gibt es einen Grund warum du dich stressen lässt. Dies hat mit deinen Wertvorstellungen und anerzogenen Glaubenssätzen zu tun. Häufig erkennen wir folgende Glaubenssätze: Ich muss Erfolg haben Ich muss den Anforderungen Anderer genügen Nur wer viel arbeitet verdient Geld Ich muss viel Geld verdiene Ich brauche einen gewissen Status / Anerkennung Meist sind diese Glaubenssätze nicht von dir selbst sondern wurden dir im Verlaufe deines Lebens eingetrichtert. Wenn du diesen nun folgst, obwohl es eigentlich gar nicht deinem Wesen entspricht, ist die Gefahr dass du dich in eine Teufelsspirale hinein begibst relativ gross. Denn wenn du Sachen tust die dir nicht liegen ist die Chance dies zu erreichen gering. Und sobald du dann anfängst dich wieder mit diesen Vorstellungen zu vergleichen und merkst, dass du nicht auf “Zielkurs” bist fängst du an noch intensiver danach zu streben. Herzlich willkommen im Hamsterrad! Schritt 1 um nachhaltig Stress abzubauen besteht also darin, dass du deine inneren Werte kennst und weisst was du willst und was man von dir erwartet - du jedoch gerne ablegen möchtest.

Äussere Faktoren

Meist wird dein innerer Antrieb begünstigt durch dein Umfeld. Sprich man erwartet viel von dir, andere Personen stellen Erwartungen an dich, welche du natürlich erfüllen willst. Vergesse nie, dass auch jede Person in deinem Umfeld seine ganz eigene Erwartungshaltung hat. Jeder ist getrieben von seinen Werten. Sprich er erwartet das auch nur von dir, da er selber gewisse innere Antriebe hat. Diese 2 Aspekte gaukeln sich hoch, so dass du so gut wie nie allen gerecht werden kannst. Also besteht der 2. Schritt um abschalten zu können darin, dass du dich von äusseren Erwartungen die du nicht haben willst trennst.

Bestimmt weisst auch du was dir gut tut und was nicht. Alleine das Wissen hilft dir jedoch noch nicht weiter. Du musst es tun & umsetzen. Hier kommt das Mentaltraining ins Spiel. Dank der Arbeit mit dem Unterbewusstsein ist es unheimlich einfach sich von all diesen Aspekten zu lösen. Einzige Bedingung: du musst wollen!