Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Wenn die Seele die Zähne krank machen

Ein äußerst wichtiger Aspekt in der Hypnose Ausbildung ist der Zusammenhang zwischen Seele und körperlichem Wohlbefinden. Denn dass sich psychische Belastungen beispielsweise massiv auf das Herz-Kreislaufsystem oder den Verdauungstrakt auswirken können, im schlimmsten Fall erwachsen daraus sogar ernsthafte, chronische Erkrankungen. Sobald der Klient dann mit Hilfe seines Therapeuten nach dessen erfolgreicher Hypnose Ausbildung die zu Grunde liegenden seelischen Konflikte gelöst hat, sind in aller Regel auch die Symptome verschwunden. Was aber viele nicht wissen: Auch Kiefer und Gebiss können möglicherweise auch unter seelischen Belastungen leiden. Auch diesen Aspekt müssen die Therapeuten nach ihrer erfolgreichen Hypnose Ausbildung berücksichtigen. Denn mitunter lässt sich für die Zahnschmerzen beim besten Willen keine medizinische Ursache finden.

Diesen Zusammenhang zeigen zahlreiche Fälle der Zahnärztliche und langjährige Vorsitzende des Arbeitskreises Psychologie und Zahnheilkunde an der Westfälischen Wilhelms-Universität in Münster. Sie berichtet von einer Patientin, die ihren Mann über Jahre hinweg liebevoll gepflegt und die eigenen Bedürfnisse hinten angestellt hatte. Die Pflege beanspruchte sie so sehr, dass sie es nicht einmal schaffte, zum Friseur zu gehen, geschweige denn zur Zahnvorsorge. Dann verspürte sie plötzlich ein schmerzhaftes Ziehen im Kiefer und es mussten mehrere Zähne gezogen werden, sodass sie einen Zahnersatz brauchte. Die Beschwerden fingen allerdings nach der Behandlung erst so richtig an, weil der Körper der Frau die Prothese nicht zu vertragen schien. Ein Fehler in der Prothese ließ sich nicht finden, dennoch litt die Patientin ununterbrochen.

Welchen Zusammenhang haben unerklärliche Zahnschmerzen mit der Psyche?

Zahlreiche Patienten der Zahnärztin leiden unter scheinbar unerklärlichen Problemen mit dem Zähnen. Deshalb besteht bei diesen der Verdacht, dass hinter den Zahnproblemen seelische Belastungen wie traumatische Erlebnisse, unverarbeitete Konflikte, Angst oder Stress stecken. Dass ein Zusammenhang zwischen verschiedenen organischen Problemen und der Psyche gibt, was in Bezug auf die Zähne noch eher unbekannt ist. Deshalb sind manche Patienten auch irritiert, wenn sie vom Zahnarzt gefragt werden, wie es ihnen geht.

Dies bestätigt auch eine Studie, welche an der Universität Zürich mit Medizinstudenten durchgeführt wurde, wobei die Hälfte der Studenten kurz vor dem Examen stand. Die Mundgesundheit war bei diesen am letzten Tag der Prüfung in einem deutlich schlechteren Zustand als bei den anderen.

Warum leiden die Zähne unter  seelischen Belastungen?

Einer der Gründe für diesen Zusammenhang besteht darin, dass ein Mensch, der unter Druck steht, sich möglicherweise verspannt, was nicht nur Rücken- und Nackenmuskulatur betrifft, sondern auch die Kiefermuskeln. Das heißt, dass der Betroffene die Zähne tagsüber und in der Nacht kräftiger zusammenpresst, als es normalerweise der Fall ist. Dabei entsteht im Backenbereich ein Druck, der einem Gewicht von 80 Kilo oder sogar noch mehr entspricht. Hält dieser Druck über einen längeren Zeitraum an, werden die Zähne regelrecht abgeschliffen.

Dieses Problem besteht vor allem nachts. Denn etwa jeder fünfte Mensch mahlt im Schlaf mit seinen Zähnen. Besonders betroffen sind Frauen im Alter von 30 bis 45 Jahren, die in Beruf und Familie stark beansprucht. Dieses nächtliche Knirschen bleibt oft unbemerkt, bis es jemand anders hört oder vom Zahnarzt auf die Folgen aufmerksam gemacht wird. An den Zähnen entstehen nämlich glänzend polierte Stellen, unter dem Schmelz bilden sich möglicherweise sogar Risse oder ein Zahn bricht. Auch Entzündungen am Zahnfleisch sind möglich. Schnelle Hilfe verspricht zunächst eine Aufbiss-Schiene. Dauerhaft lässt sich das Problem allerdings nur lösen, wenn der Betroffene es mit seinem Therapeuten nach erfolgreicher Hypnose Ausbildung löst.