Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Persönlichkeitsentwicklung

Grundsätzlich entwickelt ein Mensch seine individuelle Persönlichkeit in den ersten Lebensjahren, also in der Kindheit und Jugend. Jedoch ist die Persönlichkeitsentwicklung ein kontinuierlicher Prozess, der sich Zeit eines Menschenlebens fortsetzt. Beeinflusst wird dieser Prozess sowohl von inneren als auch äußeren Faktoren. Aus diesem Grund spielt das Thema Persönlichkeitsentwicklung auch in der Hypnose Ausbildung eine wichtige Rolle.

Wenn die Persönlichkeit leidet

Ein maßgeblicher äußerer Faktor ist das persönliche Umfeld eines Menschen, also die Familie, der Freundeskreis und die Kollegen sowie Vorgesetzten an der Arbeitsstelle. Wird einem Menschen in diesem Umfeld beispielsweise kontinuierlich vermittelt, dass er eine schlechte Leistung erbringe oder fühlt er sich anderen gegenüber zurückgesetzt, leidet darunter zwangsläufig auch sein Selbstwertgefühl. Die Folge ist eine schwache Persönlichkeit, die sich minderwertig oder fehlerbehaftet fühlt. Zu den inneren Faktoren, welche die Persönlichkeitsentwicklung eines Menschen nachhaltig beeinträchtigen können, zählen beispielsweise psychische Probleme und Erkrankungen wie Depressionen. Gerade depressive Menschen fühlen sich oft wert- und nutzlos, was natürlich nachteilige Folgen für ihr Selbstwertgefühl und die Persönlichkeitsentwicklung hat. In der Hypnosetherapie Ausbildung lernen die angehenden Therapeuten also nicht nur, wie die Betroffenen diese äußeren und inneren Faktoren ausschalten können.

Ein weiterer Aspekt in der Hypnose Ausbildung ist vielmehr auch die gezielte Stärkung des Selbstwertes. Denn nur einem Menschen, der sich selbst als wertvoll betrachtet und der sich selbst etwas wert ist, gelingt es auch, eine starke Persönlichkeit aufzubauen.

Persönlichkeitsentwicklung als Faktor für ein glückliches Leben

Nahezu jeder Mensch strebt danach, sich persönlich und beruflich weiterzuentwickeln. Dafür reicht es aber bei weitem nicht aus, einfach nur positiv zu Denken und an eine gute Wendung der Dinge zu glauben. Wer seine Persönlichkeitsentwicklung positiv voran treiben möchte, muss zunächst einmal seine festen Gewohnheiten ändern. Das ist jedoch für viele Menschen nicht einfach, weil sich diese Gewohnheiten bereits fest ins Unterbewusstsein eingebrannt und dort verankert haben. Es gilt also, diese aktiven Nervenbahnen stillzulegen und stattdessen neue anlegen. Betroffene, die ihre Persönlichkeit positiv verändern wollen, müssen sich also immer wieder geistig in die neue Situation begeben, die sie sich wünschen. Nur dann kann sich dieses Bild auch im Unterbewusstsein verankern und die bestehenden Muster ersetzen. Weil das gerade in der Anfangsphase auch mit großen Unsicherheiten verbunden ist, lernen die angehenden Therapeuten in der Hypnose Ausbildung, wie sie ihre Klienten dahingehend unterstützen und begleiten können. Der Therapeut ist dann dazu in der Lage, dem Betroffenen dabei zu helfen, die geänderte Situation zu visualisieren und mit allen Sinnen zu erleben. Ferner unterstützen sie die Betroffenen dabei, ihre Stärken zu erkennen und andere Sichtweisen anzunehmen. Letztlich gehen die Betroffenen dann selbstbewusster durch das Leben und strahlen genau das auch nach außen hin aus.