Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Hypnose in der Zahnmedizin

Das Problem kennt fast jeder: Denn fast zwei Drittel aller Menschen in Deutschland haben Angst vor dem Zahnarzt, 15 Prozent haben sogar eine regelrechte Phobie vor der Behandlung, wie die angehenden Therapeuten in ihrer Hypnose Ausbildung erfahren. Diese Angst hat von Mensch zu Mensch völlig unterschiedliche Gründe, die in der Hypnose Ausbildung ebenfalls beleuchtet werden. Nicht wenige Patienten berichten, dass sie Schwitzen oder sich ihr Herzschlag beschleunigt, wenn sie nur an den Besuch beim Zahnarzt denken. Einige zeigen sogar das typische Vermeidungsverhalten, indem sie Termine kurzfristig absagen oder gar nicht erst erscheinen.

Die medizinische Hypnose in der Zahnmedizin

Unter anderem erfahren die künftigen Therapeuten in ihrer Hypnose Ausbildung, wie sie diesen Angstpatienten helfen können. Doch das Einsatzgebiet dieser Form der medizinischen Hypnose reicht noch weiter. So wird Hypnose auch genutzt, um die Schmerzen zu reduzieren oder sogar ganz auszuschalten. Zwar möchten die wenigsten Patienten eine Zahnentfernung ausschließlich unter Hypnose ohne zusätzliche Narkose, jedoch lässt sich bereits die Reiz- und die Schmerzschwelle durch die Hypnose anheben. Der Patient nimmt den Schmerzreiz unter Hypnose also erst dann wahr, wenn er ein intensives Niveau erreicht hat. Das wiederum hat zur Folge, dass weniger Betäubungsmittel verwendet werden muss.

Ein Eingriff ohne Betäubungsmittel und weitere Anwendungsgebiete

Eine besondere Bedeutung hat die Hypnose in der Zahnmedizin in Einzelfällen. Nämlich dann, wenn der Patient unter einer Unverträglichkeit gegenüber Inhaltsstoffen des Betäubungsmittels leidet. Und auch Kinder werden von Zahnärzten gern unter Hypnose behandelt.

Des weiteren werden auch Patienten, die unter Würgereiz oder Bruxismus, also Zähneknirschen oder -pressen leiden mit Hypnose behandelt. In zahlreichen Zahnarztpraxen eingesetzt, allerdings fehlt es noch an Studien, welche die Wirksamkeit von Hypnose in diversen zahnmedizinischen Anwendungsbereichen nachweisen. Gleichwohl sind jene Zahnärzte, die ihre Patienten mit Hypnose behandeln, von den positiven Effekten begeistert.

Klinische Studien fehlen noch

Wenn wissenschaftliche Fachgesellschaften Leitlinien erstellen, weisen sie seit einiger Zeit allerdings darauf hin, dass die Datenlage zum Einsatz der Hypnose in der Zahnmedizin noch sehr dünn ist. Jedoch gibt es zahlreiche Fallberichte, die bestätigen, dass sich die zahnärztliche Hypnose sicher und effektiv einsetzen lässt, an klinischen Studien fehlt es allerdings noch. Wissenschaftliche Fachgesellschaften arbeiten deshalb derzeit daran, eine wissenschaftlich fundierte Datenbasis zu schaffen.