Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Franz Anton Mesmer: der Urvater der Hypnose

Ein nicht ganz unwichtiger Aspekt in der Hypnose Ausbildung ist die medizinische Hypnose. Deshalb werden in der Hypnose Ausbildung auch deren Entwicklung und wichtige Vertreter angesprochen. Dazu gehört auch der deutschstämmige Arzt Franz Anton Mesmer, wie die angehenden Therapeuten in ihrer Hypnose Ausbildung erfahren. Dieser gilt aus gutem Grund als Urvater der modernen Hypnose. Denn er ging davon aus, dass magnetische Kräfte den Menschen und seine Gesundheit beeinflussen. Aus dieser Annahme heraus begründete er den Animalischen Magnetismus und führte selbst auch magnetische Kuren durch.

Was ist der Animalische Magnetismus und wie ist er entstanden?

Der Animalische Magnetismus ist eine Kraft am Menschen, aus welcher Franz Anton Mesmer eine Heilmethode ableitete, für welche er auch Techniken verwendete, die heute aus der Hypnose bekannt sind. Vor allem während des 18. Jahrhunderts waren diese Thesen weit verbreitet, wurden jedoch ab der Mitte des 19. Jahrhunderts abgelehnt.

Während des 18. Jahrhunderts war die Verwendung von Magneten zu medizinischen Zwecken weit verbreitet. Seine erste Patientin behandelte Mesmer am 28. Juli 1774 mit Hilfe von Magneten. Er verwendete dafür Stahlmagneten. Dass die Symptome der Patientin anschließend vorübergehend ausblieben, führte er darauf zurück, dass eine weitere, unsichtbare Kraft auf sie eingewirkt habe. Daraus entwickelte er seine Theorie des Animalischen Magnetismus, mit welcher er die Medizin revolutionieren wollte.

Mesmers Theorie und die daraus abgeleiteten Heilmethoden, die als Mesmerismus bezeichnet werden, wurden schon von vielen Zeitgenossen abgelehnt. Nichtsdestotrotz war die geistesgeschichtliche Wirkung enorm. Trotz der Kritik wurde der Mesmerismus lange Zeit akzeptiert, weil dieser sich an den gängigen Heilmethoden orientierte, die danach bestrebt waren, die Körpersäfte des Patienten im Gleichgewicht zu halten.

Der Mesmerismus und Hypnose

Schon bald hatte man erkannt, dass die Mesmerschen Methoden ihre Wirkung der Suggestivkraft des Menschen verdanken, weshalb unter anderem auch der österreichische Psychologe Sigmund Freud weiter daran geforscht hat. Diese suggestiven Verfahren, die Mesmer erstmals eingeführt hat, sind heute in Form der Hypnotherapie wichtige Elemente der tiefenpsychologischen Psychotherapie. Ebenfalls genutzt werden die Mesmerschen Verfahren in der psychosomatischen Medizin. Hier betrachtet man die Ideen Mesmers als Bindeglied zwischen der Freud´schen Psychoanalyse und den Erkenntnissen des Schweizer Arztes Paracelsus.