Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Was, wenn du keine Angst hättest?

Die Angstreaktion ist ein natürlicher Überlebensmechanismus, der uns in gefährlichen Situationen schützt, um zu überleben. Die gesamten Alarmsysteme unseres Körpers werden hochgefahren, wir schalten auf Angriff und Verteidigung. Diese Reaktion war sehr hilfreich, damals, als wir noch von wilden Tieren bedroht wurden und innerhalb kürzester Zeit uns und unser Leben beschützen mussten.

Heute wissen wir, dass Angst und die damit verbundenen körperlichen Reaktionen und Emotionen in der heutigen Welt eher hinderlich als förderlich sind. Unser Leben hat sich völlig gewandelt, wir leben in Sicherheit, haben genügend zu Essen und Schutz (ich spreche hier von der durchschnittlichen Situation in der Schweiz und nicht weltweit). Die Grundlagen zum Überleben sind gegeben und dank dem errungenen Wohlstand ist es nicht mehr nötig, unser Leib und Leben zu verteidigen, sondern wir widmen uns der persönlichen Entwicklung. Wir wollen uns weiterentwickeln, persönliche Ziele erreichen, und ein Leben so gut als möglich leben. Hier hat ein Gefühl der Angst relativ wenig zu suchen.

Dank intensiver Forschungen der letzten Jahre wissen wir, dass ein Angstzustand dazu führt, dass dein Körper und dein Gehirn sich in einen Notfallzustand versetzen. Dieser blockiert das freie Denken, Kreativität und Einfallsreichtum. Wir schalten quasi auf ein Notfallprogramm, und suchen händeringend nach einem Ausweg. Wenn wir Angst verspüren sind wir leichter lenkbar. Dies wird gerade deswegen oftmals (leider) zur Führung von Mitarbeitern, in Verkaufsgesprächen oder in der Werbung eingesetzt.

Wer von Angst getrieben ist, wird immer vor etwas davonlaufen. Er versucht mit allen möglichen Mitteln die Situation, welche ihm Angst einflösst, nicht zu erreichen und ist deswegen so stark fokussiert auf diese, dass unser Gehirn blockiert und somit sein volles Potenzial nicht ausschöpfen kann. Wir kriegen einen sogenannten Tunnelblick, und fokussieren uns auf all Jene Aspekte, die wir nicht wollen, anstelle auf das, was wir gerne hätten. Die Auswirkungen dessen kannst du im vorherigen Newsletter nachlesen.

Nun sind wir in unserem Alltag oftmals von verschiedenen Ängsten beeinflusst: Angst den Job zu verlieren, Angst den Ansprüchen von Drittpersonen nicht zu genügen, Angst zu wenig Geld zu haben, Angst den Partner zu verlieren, , Angst vor sozialer Zurückweisung, Angst keine Anerkennung zu erhalten, Angst den Status zu verlieren und viele weitere die ich noch aufzählen könnte.

Die Zauberfrage

Nun hat unser Gehirn eine unglaubliche Fähigkeit: es unterscheidet nicht, ob wir uns etwas Fiktives vorstellen oder etwas real erleben - es reagiert identisch. Diesen Faktor nutze ich sehr gerne auch während meinen Mentalcoachings. Eine Zauberfrage, die, wenn du dich darauf einlässt, Welten bewegen kann ist die folgende:

"Was würde passieren, wenn du ab jetzt keine Angst mehr hättest, alle Ängste sind weg, du spürst stattdessen eine innere Ruhe und Sicherheit. Du kannst all das tun was, du schon immer tun wolltest. Was würde sich verändern in deinem Leben?"

Eine Frage die auf den ersten Blick sehr einfach ist, jedoch unglaublich stark wirkt, wenn du dich darauf einlässt.

Wenn du Erfahrungen hast mit Entspannungszuständen wie Selbsthypnose, Meditation, Yoga oder dergleichen, nutze diese dies, gehe in einen Entspannten Zustand und stelle dir diese Frage. Warte dann auf Antwort deines Unterbewusstseins. Dies verstärkt die Wirkung der Frage noch um ein Vielfaches.