Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Was tun gegen die Midlife Crisis?

Die meisten Menschen trifft es im Alter zwischen 40 und 50: Sie haben ihre Lebensziele erreicht und müssen schmerzlich erkennen, dass sie bereits ihr halbes Leben gelebt haben. So manchen plagt nun auch schon das eine oder andere Zipperlein, sodass die Betroffenen der Eindruck beschleicht, dass es von nun an nur noch bergab gehe und leiden teilweise massiv darunter. Deshalb wird dieses Thema auch in der Mentalcoach Ausbildung umfassend beleuchtet.

Warum gibt es eine Midlife Crisis

Wie die angehenden Therapeuten in der Mentalcoach Ausbildung erfahren, nimmt man gemeinhin an, dass die meisten Menschen ihr Dasein dahingehend ausrichten, bestimmte Lebensziele zu erreichen.  Darüber, wie gut es um die Chancen steht, diese Ziele auch verwirklichen zu können, denken die meisten Menschen etwa in der Mitte ihres Lebens nach. Das wiederum kann natürlich zu großen Unsicherheiten führen, zumal auch die eigene Rolle in der Familie und im Sozialleben hinterfragt wird.

Erschwerend hinzu kommt, dass oft belastende Ereignisse wie Einschränkungen in der Leistungsfähigkeit oder persönliche Verluste hinzu kommen. Außerdem realisieren die Betroffenen, dass ihnen im Vergleich zu einem Jugendlichen nur noch eine überschaubare Lebenszeit bleibt. Viele bilanzieren deshalb ihr Leben und geraten regelrecht in eine Sinn- oder Identitätskrise, wenn sie eben nicht alles erreichen konnten, was sie wollten.

Woran lässt sich die Midlife Crisis erkennen?

Die Midlife Crisis äußert sich zwar bei jedem Menschen ein wenig anders. Dennoch gibt es einige Anzeichen, die dafür sprechen, dass jemand gerade eine Midlife Crisis durchlebt:

 

  1. Die Betroffenen fühlen sich ständig gereizt und traurig und sind mit ihrem Leben nicht zufrieden.
  2. Die Betroffenen möchten einfach nur aus den gewohnten Routinen ausbrechen und vor allem weglaufen.
  3. Die Betroffenen fragen sich, was sie früher hätten besser machen können und fragen sich immer öfter nach dem Sinn des Lebens.
  4. Die Betroffenen haben öfter Angst davor, krank oder alt zu werden, weshalb sie auch stärker versuchen, sich fit zu halten.
  5. Die Betroffenen umgeben sich lieber mit jüngeren Freunden, weil sie mit ihren alten nichts mehr anfangen können.
  6. Die Betroffenen blicken pessimistisch auf die Möglichkeiten, die sie in Zukunft noch haben und fühlen sich in ihrem Leben ohnmächtig, wenn nicht gar komplett hilflos.

Richtig mit der Midlife Crisis umgehen

Die angehenden Therapeuten lernen in der Mentalcoach Ausbildung insbesondere, wie sie ihren Klienten beim Umgang mit der Midlife Crisis helfen können. Dazu gehört beispielsweise eine Neuorientierung in Ihrem Leben einzuleiten. Zu überprüfen, was Ihnen wirklich wichtig ist, was sie bis anhin entgegen ihrem innersten Wunsch und Streben gemacht haben und dies zu verändern. In unserer Mentalcoach Ausbildung lernst du wie du tiefgründig mit solchen Menschen arbeiten kannst und Sie dabei begleitest ihr Leben zu verändern.