Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Überforderte Eltern: Wenn die Kinder schwierig sind

Angesprochen wird in der Mentalcoach Ausbildung auch das Thema Kindererziehung. Denn für so manche Eltern stellt es mitunter eine große Herausforderung dar, wenn sie schwierige Kinder erziehen müssen. Eine Langzeitstudie hat nun gezeigt, welche Maßnahmen erfolgreich sind und welche eher nicht.

Kein Kind ist wie das andere

Es gibt Kinder, die impulsiver, aggressiver egoistischer oder weniger empathisch sind als ihre Altersgenossen. Und gerade diese Kinder stellen für die betroffenen Eltern eine Herausforderung dar, wie die angehenden Coaches in ihrer Mentalcoach Ausbildung erfahren. Denn sie stoßen schnell an ihre Grenzen, wenn sie dem Nachwuchs nur mit Verständnis für diese Eigenheiten entgegen kommen. Nun wurde erstmals untersucht, mit welchen disziplinarischen Mitteln Mütter über einen Zeitraum von zehn Jahren versucht haben, die Kinder zu erziehen. Dabei stellten die Forscer fest: Durch eine verbale Disziplinierung zur Korrektur des unerwünschten Verhaltens wurden die Kinder schließlich reifer und zeigten die negativen Eigenschaften nicht mehr so stark. 

Körperliche Strafen hingegen brachten nicht das gewünschte Ergebnis, sondern hatte zur Folge, dass das negative Verhalten im Lauf der Jahre verstärkt wurde. Ferner fanden die Autoren der Langzeitstudie Belege dafür, dass es auch Kinder gibt, welche mehrere der sogenannten „dark traits“ in sich vereinen. Dazu gehören Widersetzlichkeit, Empathiemangel, Impulsivität, Dominanz und Narzissmus. Bis zu einem gewissen Grad sind diese Eigenschaften also angeboren und wurden den Kindern möglicherweise sogar von den Eltern mitgegeben.