Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Selbstvertrauen aufbauen mit Hypnose

Nicht wenige Menschen leiden unter einem mangelnden Selbstbewusstsein, beziehungsweise Selbstwertgefühl. Das braucht angesichts der Anforderungen der modernen Leistungsgesellschaft auch nicht zu verwundern. Denn bereits in der Grundschule – teilweise schon im Kindergarten – werden die Kinder auf Leistung und gute Noten getrimmt. Schließlich entscheidet sich bereits in den ersten Schuljahren, welche schulische Karriere ein Schüler einschlagen kann und welche beruflichen Möglichkeiten ihm offen stehen. Dieser Leistungsdruck wird in späteren Schuljahren, an der Uni und im Job natürlich nicht geringer – ganz im Gegenteil.

Die psychischen Folgen für die Betroffenen können mitunter fatal sein. Werden sie den in sie gesetzten Erwartungen nicht gerecht und wird gar zusätzlich Druck von außen ausgeübt, haben sie schon bald das Gefühl, nicht gut genug zu sein. Dieses Gefühl zeigen sie auch nach außen hin. Etwa, weil sie nicht stolz erhobenen Hauptes, sondern mit gesenkten Schultern durchs leben gehen und sich nicht in den Vordergrund stellen, sondern am liebsten irgendwo unerkannt in der Masse verschwinden zu können. Dieses Verhalten wiederum macht sie unter Umständen geradezu zu einem idealen Ziel für Mobbing. Der Grund: Mobber suchen sich stets gezielt das schwächste Mitglied einer Gruppe aus, was dessen Position noch weiter verschlimmert. Die Betroffenen sind dann im Extremfall regelrecht gefangen in einem Teufelskreis des Leidens, dem sie ohne professionelle Hilfe nicht entkommen können.

Hypnose Ausbildung und das Selbstwertgefühl

Ein wichtiges Element in der Hypnosetherapie Ausbildung ist deshalb die Stärkung des Selbstwertgefühls. Nicht zuletzt deshalb, weil auch viele Menschen mit psychischen Problemen wie etwa Angststörungen oder Depressionen unter fehlendem Selbstvertrauen leiden. Sie fühlen sich oftmals minderwertig, weil sie eben nicht der gesellschaftlichen Norm entsprechen und ihnen das auch von ihrem Umfeld mehr oder weniger deutlich mitgeteilt wird.

Loslösen von Altem

Diese Glaubenssätze haben die Betroffenen schließlich im Lauf der Jahre so sehr verinnerlicht, dass sie selbst daran glauben. In der Hypnose Ausbildung lernen die angehenden Therapeuten deshalb, wie sie ihren Klienten dabei helfen können, jene falschen Werturteile, die sie oft seit der Kindheit mit sich herumtragen, zu lösen. Sie versetzen die Klienten dafür in einen Trancezustand, in welchem sie die vorhandene negative Programmierung des Unterbewusstseins löschen und durch eine neue, positive Programmierung ersetzen.

Denn in vielen Fällen geht es darum, belastende Ereignisse aus der Vergangenheit aufzuarbeiten. Dies ist am besten im Trancezustand möglich, weil jene belastenden Ereignisse aus dem bewussten Denken verdrängt wurden. Im Unterbewusstsein sind sie jedoch nach wie vor vorhanden und quälen die Betroffenen mit negativen Emotionen in vergleichbaren Situationen.