Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Schlafprobleme mit Hypnose heilen

Ausreichend und qualitativ hochwertiger Schlaf ist unerlässlich für das körperliche und geistige Wohlbefinden des Menschen. Doch genau das ist in vielen Fällen nicht gewährleistet. Denn wie die Teilnehmer in ihrer Hypnose Ausbildung erfahren, haben in Europa bis zu 25 Prozent aller Menschen Probleme damit, einzuschlafen oder in der Nacht durchzuschlafen. Sehr oft handelt es sich dabei nur um ein vorübergehendes Problem, das sich von selbst wieder legt. Halten die Schlafstörungen über einen längeren Zeitraum hinweg an, kann dies auf eine Vielzahl von Ursachen zurückgehen, wie in der Hypnose Ausbildung vermittelt wird. So gehören schlafstörungen beispielsweise bei seelischen Erkrankungen zu den Schlüsselsymptomen. Es gibt aber sehr wohl auch Schlafstörungen, hinter welchen körperliche Beschwerden stecken, wie es etwa beim Restless-Leg-Syndrom der Fall ist. Besteht der Verdacht auf körperliche Ursachen, muss dies in der Neurologie oder im Schlaflabor geklärt werden.

Des weiteren erfahren die angehenden Therapeuten in der Hypnose Ausbildung, wie sie Schlafstörungen mittels medizinischer Hypnose behandeln können. Dies gelingt besonders gut, wenn es sich um seelisch bedingte oder eine primäre Schlafstörung handelt, also weder seelische noch körperliche Ursachen auszumachen sind. Die Hypnose ist bei Schlafstörungen deshalb besonders effektiv, weil der Trancezustand am Beginn einer Hypnose sehr ähnlich zum Bewusstseinszustand während des Einschlafens ist.

Warum können die Betroffenen nicht schlafen?

Während der Hypnose Ausbildung erfahren die angehenden Therapeuten natürlich auch, was es den Betroffenen so schwer macht, schlafen zu können. Sehr oft stecken hinter den Schlafproblemen grüblerische Gedanken, also immer gleiche Gedanken, die sich nur um ein Thema drehen, ohne dass sich eine Lösung dafür finden lässt. Und diese Gedanken verhindern, dass der Schläfer entspannen kann.

Und genau hier setzt der Hypnotiseur mit seiner Hilfe an. Er hilft dem Betroffenen nämlich dabei, die Gedanken weg von einem Problem hin zu einem Ort zu richten, an welchem er sich mit allen Sinnen wohl fühlt, sodass er einen ruhigen und erholsamen Schlaf findet.

Wie viele Sitzungen sind notwendig?

Eine merkliche Verbesserung tritt in vielen Fällen schon nach sechs bis acht Sitzungen ein, vor allem, wenn es keine organischen oder seelischen Ursachen für die Schlafstörung gibt. Geht die Schlafstörung hingegen auf eine seelische Belastung zurück, die schon über einen längeren Zeitraum hinweg anhält, ist in aller Regel eine längere Therapie notwendig, um eine nachhaltige Verbesserung des Schlafes zu erreichen.