Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Mentalcoaching für Kinder: damit der schulische Erfolg nicht leidet

Bringen Kinder schlechte Leistungen in der Schule oder brechen die Leistungen plötzlich stark ein, kann das eine Vielzahl von Ursachen haben. Dazu gehören neben Problemen in der Familie insbesondere Probleme mit Freunden und Schulkameraden. Besonders gravierend können diese Einbrüche in der Pubertät sein, wenn die Kinder zu Erwachsenen heranreifen. Erschwerend hinzu kommt seit einigen Jahren der wachsende Leistungsdruck, dem Kinder schon im Grundschulalter ausgesetzt sind: Sie müssen schon in den ersten Schuljahren gute Leistungen erbringen, wollen sie sich die Chancen auf eine gute Ausbildung erhalten und sich möglichst viele Bildungswege offen zu halten. All das kann sich auch dahingehend auswirken, dass die Kinder und Jugendlichen psychische Probleme entwickeln.

In den geschilderten Situationen kann ein Mentalcoach nach seiner Mentalcoach Ausbildung helfend eingreifen und die betroffenen Kinder unterstützen. Oftmals geht es nämlich schlicht und ergreifend darum, das Selbstwertgefühl der Kinder zu stärken. Das bedeutet: Der Mentalcoach kann seinen jungen Klienten nach der erfolgreichen Mentalcoach Ausbildung vermitteln, dass sie dennoch ein wertvoller Mensch sind, auch wenn sie einmal ein schlechtes Zeugnis mit nach Hause bringen.

Was kann ein Mentalcoach bei Kindern und Jugendlichen leisten?

Nach seiner Mentalcoach Ausbildung kann der Coach bei Kindern und Jugendlichen aber noch sehr viel mehr bewirken. Was Kinder und Jugendliche nämlich in erster Linie brauchen, ist neben einem gesunden Selbstwertgefühl auch eine starke Motivation. Mentaltraining kann auch Kindern und Jugendlichen weiterhelfen.

Beispielsweise kann ihnen der Coach dabei helfen, herauszufinden, wo ihre Stärken und Schwächen liegen und ob diese dann auch zu ihrem Wunschberuf passen würden. Der Coach kann ihnen dabei helfen, diese Ziele zu visualisieren, was eine wichtige Voraussetzung dafür ist, dass die gesteckten Ziele auch erreicht werden. Natürlich müssen die Kinder und Jugendlichen die Technik der Visualisierung erst erlernen. Und genau dabei hilft ihnen der Coach.

Unterstützung durch mentale Führung brauchen Kinder und Jugendliche außerdem, wenn in ihrem Elternhaus eine Veränderung ansteht. Beispielsweise, wenn sich die Eltern trennen, wenn die Familie in eine andere Stadt zieht oder wenn sich ein kleines Geschwisterchen ankündigt. Nicht selten gibt es aber auch dramatische Ereignisse, welche die Kinder und Jugendlichen nicht problemlos selbst verarbeiten können. Beispiele für derartige dramatische Veränderungen, von welchen auch Kinder und Jugendliche nicht unberührt bleiben, sind etwa schwere Unfälle oder ein Todesfall in der Familie.

Weiterhelfen kann der Mentalcoach aber auch, wenn Kinder und Jugendliche unter Denk- und Lernblockaden leiden, wenn sie Prüfungsangst haben oder sich nur schwer konzentrieren können. Der Coach kann ihnen dabei helfen, diese Probleme zu lösen, sodass die schulischen Leistungen nicht darunter leiden.