Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Mehr Glück für ein gesundes Leben

So manche Menschen haben ein massives Problem damit, einfach glücklich zu sein, mit dem, was sie haben. Ein Grund dafür dürfen wohl auch soziale Zwänge sein. Schließlich möchte jeder nicht hinter seinen Kollegen, Freunden und Nachbarn zurückstecken, die vielleicht eine eigene Immobilie besitzen oder ein Größeres Auto fahren. Weil sie damit jedoch ihrer Gesundheit ganz gewiss keinen Gefallen tun, ist Glück auch ein wichtiges Thema in der Hypnose Ausbildung. Das heißt, die angehenden Therapeuten lernen im Rahmen ihrer Hypnose Ausbildung, wie sie ihren Klienten dabei helfen können, sein Glück zu steigern. Und damit tun sie auch etwas Gutes für ihre Gesundheit. Denn der Glücksforscher Ed Diener konnte mit Hilfe einer Langzeitstudie nachweisen, dass sich Menschen, die ihr Glück steigern, seltener krank fühlen. Weil seit jeher bekannt ist, dass Glück und Gesundheit in einem Zusammenhang zu stehen scheinen, wird dieser Teilbereich der positiven Psychologie auch näher in der Hypnose Ausbildung beleuchtet.

Hintergründe zur Studie

Für ihre Langzeitstudie wählten Ed Diener 155 Personen in einem Alter zwischen 25 und 75 Jahren aus. Ein Teil der Probanden nahm an einem Gruppentraining teil welches in wöchentlichem Turnus abgehalten wurde. Ein anderer Teil absolvierte dieses Training online, während der Rest der Teilnehmer als Kontrollgruppe fungierte. Unter anderem absolvierten die Kursteilnehmer Übungen aus ENHANCE, einem von Diener entwickelten Glücksprogramm. Diese Übungen wie Meditationen oder Tagebuchnotizen darüber, wofür sie dankbar waren, mussten die Teilnehmer in ihren Alltag integrieren.

Diener beobachtete dabei genau jenes Ergebnis, das er erwartet hatte: Mit zunehmender Dauer des Trainings wuchsen die positiven Gefühle, während die negativen abnahmen. Bei der Kontrollgruppe hingegen änderte sich nicht viel. Und das Erstaunliche: Daraus, wie sich die Gefühlslage verändert hatte, konnte vorhergesagt werden, wie sich die Betreffenden in der kommenden Woche fühlen würden. Schon nach zehn Wochen sank die Zahl der Tage, an welchen sie sich krank fühlten, auf ein Drittel im Vergleich zur Kontrollgruppe. Zwar ließ sich dieser positive Effekt erst beobachten, nachdem die Teilnehmer das Glückstraining mehrere Wochen lang absolviert hatten, allerdings hielt er dafür auch noch drei Monate lang, nachdem sie das Training abgeschlossen hatten, an. Lediglich Blutdruck und Übergewicht hatten sich bei den Teilnehmern während der Studie nicht verändert. Ein positiver Effekt auf den objektiven Gesundheitszustand ließ sich also nicht feststellen.

Was ist Glück?

Der Begriff Glück ist äußerst vielschichtig. Er beschreibt momentane friedvolle und extatische Gefühle ebenso wie eine langanhaltende Dauer dieser Emotionen. Diese Definition beschreibt das innere empfinden von Glück. Aber auch beim Eintreten eines günstigen Ereignisses spricht man im Volksmund von Glück.