Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Lifecoaching – ein Leben in Zufriedenheit

Sehr viele Menschen sind im Grunde ihres Herzens unzufrieden mit ihrem Leben und leiden darunter, dass sie in ihren Vorhaben immer wieder scheitern oder schlicht nicht das erreicht haben, was sie sich einst vorgenommen haben. Deshalb ist ein wichtiges Element in der

Hypnose Ausbildung das sogenannte Lifecoaching. Die angehenden Therapeuten lernen dabei, wie sie ihre Klienten dahingehend begleiten können, dass sie das, was sie wollen, auch wirklich erreichen.

Lifecoaching – warum unter Hypnose?

Damit das Lifecoaching erfolgreich verläuft, müssen die Klienten in erster Linie bereit dazu sein, sich mit sich selbst und ihren Problemen auseinanderzusetzen und letztlich auch dazu, sich selbst zu finden. Therapeuten, die Lifecoaching anbieten möchten, lernen in der Hypnose Ausbildung, wie sie ihre Klienten durch die Arbeit im Unterbewusstsein effektiv darin unterstützen können. Beispielsweise lernen sie in der Hypnose Ausbildung, wie sie die entsprechenden Anker und Bilder setzen, damit die Klienten in entscheidenden Situationen nicht wieder den Weg des geringsten Widerstandes gehen, obwohl sie aus tiefster Seele eigentlich einen anderen Weg einschlagen möchten. Sobald die Betroffenen sich selbst mit all ihren Stärken, Schwächen, Ängsten und Hoffnungen erkannt haben, verspüren sie nicht selten einen tiefen inneren Frieden. Dieser strahlt sich natürlich auch nach außen hin ab. Beispielsweise, indem sie in Problemsituationen gelassener reagieren oder auf ihre Umwelt selbstbewusster wirken. Die Wirkungsweise des Lifecoaching Der Verstand und rationales Denken halten viele Menschen davon ab, das zu tun oder zu erreichen, was sie eigentlich aus dem Unterbewusstsein heraus möchten. In der Hypnose Ausbildung wird folglich vermittelt, wie sich diese unterbewussten Wünsche stärken lassen. Schließlich weiß jeder Mensch am besten, was er wirklich braucht und was ihm gut tut – wenngleich ihm das nicht immer bewusst ist. Im Gegenteil sind die Verhaltensmuster der meisten Menschen äußerst starr, weil sie sich stets an einem Handlungsmuster orientieren, welches ihnen aus der Vergangenheit bekannt ist. Im Endeffekt leiden sie also unter Ängsten und Blockaden, die sie selbst nicht erkennen, ein neutraler und entsprechend geschulter Außenstehender aber sehr wohl.

Der Ablauf des Lifecoaching

Wie jede Art von Hypnotherapie verläuft auch das Lifecoaching nach einer festen Struktur. In der ersten Sitzung bespricht der Klient mit dem Therapeuten, warum er ihn aufgesucht hat und was er sich von den Sitzungen erwartet. Des weiteren wird unter Hypnose der erste Grundstein für die weiteren Sitzungen gelegt. Dabei wird der Abstand zwischen den Sitzungen üblicherweise individuell festgelegt. Der Grund: Die Zeitspanne, bis die Arbeit im Unterbewusstsein tatsächlich Früchte trägt, ist von Mensch zu Mensch verschieden.