Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Für eine bessere gemeinsame Zukunft: das Mentalcoaching in einer Beziehung

Auch wenn die Gefühle füreinander noch so groß sind, scheitern über kurz oder lang dennoch viele Beziehungen. Einer der größten Beziehungskiller ist dabei der graue Alltag. Das heißt: Gibt es in der Beziehung einmal ein Problem, können die Partner nicht vernünftig über das Problem reden und dieses lösen. Im Lauf der Zeit kommen weitere Probleme hinzu, die irgendwann wie eine Wand zwischen den Partnern stehen und ein weiteres Miteinander unmöglich erscheinen lassen. Doch dieses Ende muss nicht zwangsläufig kommen. Denn es gibt eine Vielzahl von Möglichkeiten, wie sich Probleme in einer Beziehung lösen lassen. Und ein Mentalcoach kann nach seiner erfolgreichen Mentalcoach Ausbildung gemeinsam mit den beteiligten Partnern individuelle Lösung zur Problembewältigung erarbeiten.

Warum das Miteinander der bessere Lösungsweg ist

Wollen die beiden Partner ihre Beziehung retten, stehen verschiedene Möglichkeiten bereit, wo sie Hilfe finden können. So manches Paar versucht, die Probleme in der Beziehung zu retten, andere wenden sich an einen Paartherapeuten wiederum andere an einen Mentalcoach, der in seiner Mentalcoach Ausbildung auch Möglichkeiten lernt, wie er Paaren in einer Beziehungskrise helfen kann.

Ursachenforschung – ja oder nein?

Wählen die Partner einen Mentalcoach, haben sie den Vorteil, dass dieser nach seiner Mentalcoach Ausbildung dazu in der Lage ist, eine individuelle Strategie für das Paar zu entwickeln. Denn nicht in jedem Fall ist es sinnvoll, zunächst aufzudecken, was die Ursachen für die bestehenden Probleme in der Beziehung sind. Der Grund dafür ist schlicht und ergreifend, dass diese Ursachenforschung bedeutet erst einmal eine Trennung der beiden Partner. Das gewünschte Ziel wird damit also nicht unbedingt erreicht. Der bessere Weg kann im individuellen Fall darin liegen, Strategien zu erarbeiten, durch welche sich die Beziehung retten lässt.

Oft liegen die Probleme in der Partnerschaft aber nicht unbedingt in den beiden Partnern selbst, sondern an äußeren Umständen. Beispielsweise kann ein Umzug in eine andere Region die Partnerschaft vor eine arge Belastungsprobe stellen, wenn sich ein Partner in der neuen Umgebung nicht so recht wohl fühlt. Auch berufliche Veränderungen oder Familienzuwachs können unter Umständen das Aus für die Beziehung bedeuten. All das sind Situationen, in welchen die Partner ihre eigene mentale Stärke fördern sollten. Denn nicht selten liegt der Grund dafür, dass die Partner eine problematische Situation nicht konfliktfrei überstehen können, darin, dass das Selbstbewusstsein zu schwach ist.