Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Beta, Alpha, Theta und Delta Zustand

Die mentalen Ebenen

Ich werde dir Heute die mentalen Ebenen, Alpha, Beta, Theta und Delta Zustand ein bisschen näherbringen. Vereinfacht gesagt sind es Zustände die dir erlauben schneller und besser an deiner Persönlichkeit arbeiten zu können. Die dir auch erlauben, je nach Zustand in dem du gerade bist, schneller auf das Unterbewusstsein zugreifen zu können.

Ich spreche der Einfachheit halber von Ebene 1, 2, 3, oder 4. Beta ist die Ebene 1, Alpha, Theta und Delta die Ebenen 2, 3 und 4. Das geht einfacher. Diese Ebenen sind Gehirnzustände die man auch messen kann, die jeweils verschiedene Frequenzen haben welche anzeigen ob jemand entspannt ist oder ob jemand nicht entspannt ist. Es gibt diverse Studien hiervon.

Ebene Nummer eins ist der Wachzustand; du bist da, konzentriert und du weißt was du tust. Auf dieser Ebene bestreiten wir den grössten Teil unseres Alltages.

Ebene Nummer zwei ist eine leichte Entspannung. Du kennst es, wenn du auf Arbeit bist oder im Urlaub und du bist in Gedanken versunken. Irgendwie bist du da aber gedanklich weit weg. Beispielsweise wenn du mit dem Fahrrad oder dem Auto zur Arbeit fährst, kaum angekommen hast du keine Ahnung mehr wie du hierhin gefahren bist. Währenddessen warst du aber jederzeit präsent. Dies ist die Ebene Nummer zwei also eine Ebene von Tagträumen von leichter Entspannung.

Diese Ebene wird gebraucht für Mentaltrainings und Mentalcoachings. Beispielsweise um Ziele zu erreichen, gute Gefühle und Gedanken zu verstärken, Ängste abzulegen sowie um an deiner Persönlichkeit zu arbeiten. In der zweiten Ebene ist es bereits möglich bis zu einem gewissen Grad auf das Unterbewusstsein zuzugreifen.

Ebene Nummer drei ist eine Tiefenentspannung. Du kennst es bestimmt, wenn du abends auf der Couch liegst und du mit einem Fuß noch da bist, mit dem anderen Fuß bist bereits am Träumen. Die Grenze zwischen Traum und Realität wo du zwar noch hörst, was um dich herum aber es scheint alles unglaublich weit weg zu sein. Das ist die Ebene auf der der Filter zum Unterbewusstsein geöffnet ist. Es ist eine Tiefenentspannung die völlig natürlich ist, welche es dir ermöglicht Verhaltensweisen oder auch Sachen die dich heute noch stören aufdecken zu können. Das heißt; in dieser Ebene kannst in die Datenbank, in dein Unterbewusstsein (in die Bibliothek - wie bereits erklärt) hineingehen und Themen auflösen oder nachhaltige Prozesse und Verhaltensweisen verändern.

Ab dieser Ebene ist es auch möglich Schmerzempfindlichkeit zu erlangen. Das heißt: Frauen, die gerne Geburtsvorbereitung mit Hypnose machen möchten (Hypnobirthing) werden auf einer Ebene 3 arbeiten. Dies ist auch der Unterschied für mich zwischen normaler mentaler Geburtsvorbereitung und Geburtsvorbereitung mit Hypnose gemacht wird. Mit der Hypnose gehst du auf eine Ebene 3, denn hier kannst du Schmerzen regulieren und diese auf Suggestionen hin auch ganz ausschalten.

Es gibt noch eine vierte Ebene, auch Esdaile oder Sichort State genannt, das sogenannte hypnotische Komma. Vielleicht hast du auch schon mal gehört von Operationen die durchgeführt werden ohne Schmerzmittel. Gerade in Drittweltländern, Menschen mit Glaubenskonflikten oder aufgrund von allergischen Reaktionen auf Narkosemittel greifen hierauf zurück. Der Esdaile Zustand ist eine so tiefe Entspannungsebene, dass der Körper auf die lebenserhaltenden Funktionen herunterfährt. Schmerz ist nicht lebenserhalten - Schmerz ist ein Alarmsignal dass uns warnt vor etwas, das lebensbedrohlich sein kann.

Das heißt, in dieser vierten Ebene wird dieser Schmerz ganz automatisch ausgeschaltet. Er existiert nicht mehr. Zusätzlich erholt sich der Körper auf dieser Ebene viel schneller.

Wann macht es Sinn diesen Zustand zu nutzen?

Gerade körperliche Heilungsprozesse können auf dieser Ebene beschleunigt werden. Für dies macht es durchaus Sinn. Beispielsweise um sich nach einer Operation schneller zu erholen oder um die Selbstheilungskräfte zu aktivieren. Selbstheilungskräfte noch per Definition: Es hört sich fast ein bisschen magisch an aber Selbstheilung ist simpel: Du schneidest dir in den Finger - kurze Zeit später blutet es nicht mehr und eine Woche oder zwei später ist es wieder verheilt. Das heißt der Körper hat sich selbst geheilt. Das sind normale Prozesse. Der Körper weiß was er braucht um wieder gesund zu werden und in den originalen Ursprung zurück zu kommen.

Menschen aus dem Spitzensport nutzen dies schon lange. Sie nutzen Mentaltraining um sich schneller zu erholen. Ich hatte mal einen Klienten der an der Tour de France mitgefahren ist. Ich habe ihm eine Technik beigebracht mit der er sich innert kürzester Zeit in diese Ebene 4 bringen konnte, damit die körperliche Regeneration viel schneller vonstatten ging - so, dass er am nächsten Tag fitter war. Das machen übrigens ganz viele Sportler - gerade an der Tour de France ist es völlig normal dass auch mental gearbeitet wird.

Wie du siehst eine ganze Menge von Vorteilen. An unserer Hypnosetherapie Ausbildung lernst du mehr darüber und auch wie du dies genau einsetzen kannst.