Mindventure
« Wer keine Visionen hat, vermag weder grosse Hoffnungen zu erfüllen, noch grosse Vorhaben zu verwirklichen. »Philippe Hort, Geschäftsführer

Hypnosetherapie bei Kindern und Jugendlichen

Wie die angehenden Therapeuten in ihrer Hypnose Ausbildung erfahren, wird Hypnose auch bei Kindern und Jugendlichen in zwei Fällen angewandt: Wenn es eine medizinische oder eine psychosomatische Indikation wie einen akuten invasiven Eingriff geht, eine Schmerzbehandlung durchgeführt wird, das Immunsystem unterstützt werden soll oder die Betroffenen unter Krankheiten wie Migräne oder Allergien leiden. Darüber hinaus lernen die angehenden Therapeuten, wie sie den Betroffenen Hypnose als Werkzeug zur aktiven Selbsthilfe in die Hand geben können. Das ist beispielsweise der Fall, wenn es um Ängste oder emotionale Regulationsstörungen geht.

Selbstverständlich ist auch die richtige Herangehensweise bei diesen Klienten ein wichtiges Thema in der Hypnose Ausbildung. Denn diese hängt sowohl vom Alter als auch den Symptomen und den Ressourcen, die das Kind oder der Jugendliche besitzt, ab. Gute Ergebnisse werden mit Hypnose übrigens auch bei Schul- oder Prüfungsängsten, ADHS und Essstörungen erreicht, zumindest wenn sie im Rahmen einer Therapie die tiefenpsychologisch, systemisch oder verhaltenstherapeutisch fundiert ist, eingesetzt wird. Vor allem bei jüngeren Kindern werden die Tranceinduktionen gern in spielerische Handlungen oder Geschichten eingewoben.

So wird die klinische Hypnose bei Kindern genutzt

Wird die klinische Hypnose bei Kindern genutzt, geht es darum, die Selbsthilfepotenziale der Kinder zu aktivieren. Während der Trance erfährt das Kind ein verändertes Selbsterleben und eine veränderte Selbstakzeptanz. Schließlich lernt es, Vertrauen in seine Fähigkeiten, seinen Organismus und dessen Entwicklungsmöglichkeiten zu haben. Hypnotherapeutische Interventionen eignen sich aber auch hervorragend, wenn Kinder eine Traumatisierung oder eine andere seelische Belastung verarbeiten müssen.

Weil Kinder grundsätzlich lernoffen sind und sich noch in der Entwicklung der kognitiven Fähigkeiten befinden, sind sie üblicherweise sehr suggestibel, weshalb der Therapeut mit der entsprechenden Vorsicht zu Werke gehen muss. Will ein Hypnotherapeut Kinder behandeln, ist er gut beraten, wenn er eine kindertherapeutische Ausbildung besitzt. Ferner ist es wichtig, dem Kind oder Jugendlichen und auch den Eltern das Vorgehen und die Wirkungsweise von Hypnose gut zu erklären.